Unser Land – Unser Lied

Pressebereich

Potsdam, 13.11.2012


Gemeinsam mit Politik und Wirtschaft für Unser Land Brandenburg

Interview mit Matthias Platzeck zum Lied „Brandenburger Land“


Was gefällt Ihnen am „Brandenburger Land“?

 

Die poetische Beschreibung von Land und Leuten. Brandenburg ist ein Land, das inspiriert. Und mir gefällt, dass sich brandenburgische Künstlerinnen und Künstler, allen voran Dagmar Frederic, zusammengetan haben, um die Schönheit unseres Landes in eine Liedform zu bringen.


Wie haben Sie die Premiere zum BRANDENBURG-TAG in Lübbenau erlebt?

 

Mit mehreren Tausend anderen Besuchern. Eine eingängige Melodie, die zum Zuhören, ja, zum Innehalten und Reflektieren einlädt.


Wir konnten beobachten, dass die Besucher schon beim ersten Hören mitgesungen haben und auch Emotionen zeigten.

Wie haben Sie reagiert, können Sie die Reaktionen der Besucher teilen?

 

Ich habe mich sehr gefreut, dass Texte aus und über Brandenburg so ankommen. Wir sind ja dahingehend nicht gerade verwöhnt…


Inwiefern steht das Lied dem Land Brandenburg „gut zu Gesicht“? Inwiefern kann sich ein Land mit einem Lied identifizieren und inwiefern erreicht es eine Bindung der Menschen/Einwohner an ihr Heimatland?


Das sind zwei Fragen, für deren Antwort ich allein nicht der Maßstab bin. Ich würde mich freuen, wenn auch das Lied Heimatgefühl befördert.




Super Illu vom 06.09.2012


Brandenburger Land statt Märkischer Sand

Beim BRANDENBURG-TAG präsentierte Dagmar Frederic eine neue Hymne


Das Lied vom “Roten Adler” oder von “Märkischer Heide, märkischem Sand” ist Brandenburgs Hymne. Seit dem 13. BRANDENBURG-TAG am 1. September-Wochenende in Lübbenau hat es Konkurrenz bekommen. Mehr als 100.000 Besucher kamen in den Spreewald um zu feiern, darunter Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck, Märker mit Leidenschaft.

Bekenntnisse. Auch Sängerin Dagmar Frederic, die das Event moderierte, ist Brandenburgerin mit Leib und Seele – und wartete mit einer besonderen Liebeserklärung auf. “Brandenburger Land” heißt das Lied, das sie mit drei Kollegen vorstellte. Frederic: “In jeder Zeile findet sich etwas, das man täglich sehen und erleben kann. Das Lied hat Chancen, ein Ohrwurm zu werden.” Zu wünschen ist es Sängern und Texter Gerd Eggers, die es ihrem Land schenken. Wenn der Coup gelingt, hätte Brandenburg zwei Hymnen – welches Bundesland kann das schon von sich behaupten.

Lausitzer Rundschau vom 31.08.2012


Die Programm-Highlights: Von „Hey, Lübbenau“ bis „SINNfonie“


Lübbenau

Wer beim 13. Brandenburg-Tag alles miterleben möchte, was das zweitägige Fest im Spreewald auf sieben Bühnen, in den drei Festbereichen, im Großen und Kleinen Hafen, vor dem Schloss oder auf dem Roten Platz bietet – dem sei gesagt: Das ist nahezu unmöglich.


Das Landesfest ist gespickt mit Programm-Höhepunkten. Die RUNDSCHAU blättert im Programmheft – die Auswahl muss jeder selbst treffen.


...


Sie haben ein neues Lied für Brandenburg eingespielt und tragen es im Eröffnungsprogramm am Samstag auf dem Kirchplatz vor: Dagmar Frederic und Musicaldarstellerin Franziska Schuster singen „Brandenburger Land“. Sie können mitsingen.


...

Märkische Oderzeitung vom 26.08.2012


Ein Lied für die Mark


Lübbenau

Die "Märkische Heide" hat es bisher nicht zum Status einer offiziellen Landeshymne gebracht, sie gilt aber als das Lied der Brandenburger und erklingt bei Volksfesten ebenso wie zu offiziellen Anlässen der Landesregierung. Nun könnte Brandenburg um ein gern gesungenes Lied und eine neue Hymne reicher werden.


Vier Künstler - darunter Dagmar Frederic - haben eine Liebeserklärung an ihr "Brandenburger Land" eingesungen. Während der Eröffnungsveranstaltung des Brandenburg-Tages am kommenden Sonnabend in Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) soll das Werk im Beisein des Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) uraufgeführt werden.


"Wir wollen den Brandenburgern ein neues Lied schenken - ihr Lied", sagt Thomas Walther, der im Auftrag einer für die Produktion zuständigen Berliner Veranstaltungsagentur die Werbetrommel für den Song rührt. Während die "Märkische Heide" vor allem auf Brandenburgs landschaftliche Vorzüge abziele, gehe das neue Lied der Brandenburger mehr auf das Leben und die Leistungen der Menschen im Land ein, sagt er. "Schließlich sind es die Brandenburger selbst, die ihre Landschaft gestalten", betont der Sprecher der Künstler-Initiative. So heißt es etwa in der vierten Strophe: "Vom Alten Fritz bis heute sind Brandenburger Leute von einem kräft'gen Schlage für Werk- und Feiertage." Walther lobt den sympathischen, modernen Text und die eingängige Melodie. "Das Lied ist ein echter Ohrwurm und wird sicher schnell viele Fans finden", ist er sich sicher. Beim Text handelt es sich um eine Gemeinschaftsarbeit der Autoren Uwe Auerswald und Gerd Eggers. Vertont wurde ihr Werk von Robert Gläser und Marcus Gorstein. Die beiden Musiker sind keine Unbekannten in Brandenburg. Gläser spielt den Bass bei der Rockband Six und ist der Sohn von Renft-Gitarrist Peter "Cäsar" Gläser. Gorstein produziert unter anderen Die Zöllner und ist der Sohn von Arnold Fritsch, Begründer der DDR- Popband Kreis. Nicht weniger bekannt ist Dagmar Frederic, die das Lied gemeinsam mit drei Kollegen aus Brandenburg eingesungen hat. "Wenn man ein Vollblut-Brandenburger wie ich ist, empfindet man in jeder Zeile etwas, das man kennt und tagtäglich sehen kann", lobt die Entertainerin. "Das Lied hat mich sofort fasziniert. Brandenburg ist ein wunderschönes Land, in dem wirklich all das stattfindet, das die Texter eingefangen haben." Neben Frederic haben Musical-Star Franziska Schuster aus Kyritz und Uwe Kolberg aus Templin (Uckermark) und Andreas Schulte aus Potsdam für die Initiative zum Mikrofon gegriffen. Die Refrains werden von einem Chor gesungen. Demnächst soll das Lied von Profis in einem Tonstudio abgemischt werden. Für die Produktion, die dann auch auf CD erscheinen soll, suchen die Initiatoren noch Sponsoren. "Einige Brandenburger Politiker haben ihre Unterstützung für die Veröffentlichung des Liedes schon zugesichert", sagt Walther.

www.unserland-unserlied.de

KontaktKontakt.html
HomeUnser_Lied_fur_Brandenburg.html
ImpressumImpressum.html
KünstlerKunstler.html
Presse
NABU BrandenburgNaBu.html
ShopCD_bestellen.html

Die Industrie- und Handelskammern (IHK)
Land Brandenburg

Märkische Oderzeitung vom 30.06.2013


Brandenburglied aus Neuenhagen


Neuenhagen
Am Unternehmer-Renntag gab es eine Gesangs-Premiere in Hoppegarten.

Gemeinsam mit Dagmar Frederic intonierten viele Gäste das neue Lied für Brandenburg.

Das Lied entstand in Neuenhagen und startet von hier aus via Internet in die weite Welt.


Der Text trifft eine ganze Menge des typisch Brandenburger Heimatgefühls. "... bei uns im Kiefernsande, da liebt man seine Ruh' und mag kein fein Getu", heißt es da sehr treffend. "Die Zeilen sind von Gerd Eggers, die Melodie von Robert Gläser (SIX) und Marcus Gorstein. Es ist eine musikalische Liebeserklärung an Brandenburg. Das hat mich überzeugt", sagt Matthias Mantzke, Produktionsleiter bei Compact-Team.

Die Frage, ob Brandenburg eine neue Hymne brauche, habe sich da gar nicht gestellt. Die kam erst danach und seitdem immer wieder. Außerdem: "Hymnen werden eigentlich selten erfolgreich mit Auftrag geschrieben, sondern von den Menschen dazu gemacht", findet der Musiker. Mantzke ist von Hause aus Schlagzeuger, hat bei SIX gespielt, war mit Dirk Zöllner auf Tour, hilft bei Dirk Michaelis aus, hat keine eigene Band und nun als Manager die Seiten gewechselt.


Mantzke lebt seit einigen Jahren mit Frau und Tochter in Neuenhagen und ist nun dabei, das neue Brandenburg-Lied zu vermarkten. "Das läuft ausschließlich übers Internet, mit Sponsoren und ohne Profit, denn wir wollen gar nicht in die Charts", sagt er. Zu den Unterstützern gehört unter anderem der Landtagsabgeordnete der CDU Dierk Homeyer. "Der hat sich richtig ins Zeug gelegt, so dass die CD schnell auf den Markt kommen konnte", sagt PR-Mann Thomas Walther.

Außerhalb von Brandenburg kennen die meisten Leute nur die Liedzeilen von Komiker Rainald Grebe "In Brandenburg, in Brandenburg, ist wieder jemand gegen einen Baum gegurkt." "Aber mit unserem Text werden andere Gefühle angesprochen", bestätigt Walther.

Eigentlich sei alles ganz rasch gegangen, erzählt Mantzke, bei dem alle Fäden zusammenlaufen. Man habe ein Demo aufgenommen und beim Brandenburg-Tag in Lübbenau im vorigen Jahr das Lied mit Dagmar Frederic als Sängerin uraufgeführt. Und es kam an.

Wer es einmal gehört hätte, fühle sich davon persönlich angesprochen, erfährt Mantzke jedes Mal. Das habe auch Ministerpräsident Matthias Platzeck in seinem Grußwort auf dem Cover unterstrichen. "Wer Brandenburg kennt, wer Land und Leute mag, kann sich in dieser musikalischen Liebeserklärung wiederfinden. Die Botschaft ist wichtig: Unser Land ist schön!"

Übers Internet funktioniert der Vertrieb recht gut, hat sich gezeigt. "Sogar für uns überraschend ist, dass wir eine hohe Akzeptanz bei Jugendlichen haben", sagt Walther. Einige Hundert haben das Lied bei Facebook schon "geliked", wie "das gefällt mir" heutzutage heißt.


-Link zum Originalartikel-